Alle Artikel mit dem Schlagwort: Erbschaftsplanung

Unternehmervollmacht: Wenn nichts mehr geht

Das Thema Patientenverfügung oder Versorgungsvollmacht ist nicht mehr neu. Und immer mehr Menschen entschließen sich dazu, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen. Doch die Unternehmervollmacht hat es noch nicht ins Bewusstsein der Vielzahl der Menschen geschafft. Was fatale Folgen haben kann. Was tun, wenn nichts mehr getan werden kann? Im günstigsten Fall ist für eine […]

Gemeinschaftskonto: Mängelliste einer scheinbar guten Idee

Gerade im Alter entscheiden sich viele Ehepaare für ein Gemeinschaftskonto. Was auf den ersten Blick eine wunderbare und sehr praktische Angelegenheit ist, entpuppt sich in bestimmten Situationen als übler Stolperstein. Ein Stolperstein, der richtig teuer werden kann. Mangel 1: Die Sache mit der Erbschafts- und Schenkungssteuer Bei Schenkungen und Erbschaften gibt es einen Freibetrag von […]

Financial Planning: Ganzheitliche Beratung (Teil 2)

Während wir uns im ersten Teil mit dem Prinzip von Financial Planning beschäftigt haben, geht es nun um die Herkunft dieser besonderen Art der ganzheitlichen Beratung. Aber auch um Fallstricke und Tücken. In Deutschland ist der Begriff Financial Planning noch recht jung. In den Vereinigten Staaten dagegen gibt es ihn schon eine ganze Weile. In […]

Financial Planning: Ganzheitliche Beratung (Teil 1)

Im ersten Teil unserer Beschäftigung mit Financial Planning (Finanzplanung) wollen wir uns mit dem Prinzip der Finanz- und Vermögensplanung auseinandersetzen. Im folgenden zweiten Teil wird es dann um die Geschichte dieses Beratungsprinzips gehen und um Fallstricke, auf die man achten sollte. Was verbirgt sich hinter Financial Planning? Wie ist die Beratung aufgebaut? Was unterscheidet sie […]

Finanz- und Vermögensplanung: Was steckt dahinter?

Finanz- und Vermögensplanung, das klingt erst einmal gut. Und wenn man den Begriff einen Moment sacken lässt, kommt man unweigerlich zum Schluss, dass das doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit für Finanzberater sein sollte. Doch dahinter stecken durchaus Tücken. Wer Sie erkennt, kann mit dem Instrument des „Financial Planning“ jedoch sehr gute Ergebnisse erzielen.