Fonds / ETF / Indexfonds, Kapitalanlage, Passiv investieren, Prognosefrei investieren
Kommentare 1

Geldanlage: Gestreute Risiken sind gute Risiken

In Niedrigzinszeiten ist das Sparbuch faktisch eine traurige Garantie, beim Sparen leer auszugehen. Doch sind die Alternativen nicht viel zu riskant? Nicht unbedingt, wenn man es nur geschickt anstellt.

Fonds oder Aktien können eine sinnvolle Alternative zu konservativen Anlageformen sein. Doch die meisten Sparer fürchten sich vor schmerzhaften Verlusten durch zu hohe Risiken. Wenn Sie Ihr Geld in vernünftiger Weise streuen, können Sie die Gefahr von hohen Verlusten jedoch effektiv reduzieren.

Aktien sind nichts für den kleinen Geldbeutel

Aktien bieten durchaus gute Renditechancen. Allerdings eignen sie sich nicht für Anlagebeträge, die unter 10.000 Euro liegen. Das hat zwei Gründe. Zum einen kann eine gelungene Risikoverteilung nur gelingen, wenn man die Investition über mehrere Papiere streut. Zum anderen sollten Sie die Kosten für Ihre Depots im Auge behalten. Sie müssen letztlich vom Ertrag abgezogen werden und können einen empfindlich hohen Anteil ausmachen. Dabei gilt: Je größer der Anlagebetrag, desto risikoarmer und kostengünstiger kann eine erfolgreiche Investition gelingen. Doch was macht der Kleinsparer, der nicht über „das nötige Kleingeld“ verfügt?

Die Chance mit Fonds

Wenn Sie entweder nicht genug Kapital zum Investieren in Aktien haben oder erst einmal klein anfangen möchten, können börsennotierte Fonds für Sie interessant sein. Auch bei Ihnen lassen sich die Risiken gut streuen, so dass Sie ohne großen Kostenaufwand attraktive Erträge erzielen können. Doch auch bei Fonds ist Vorsicht angebracht, besonders bei geschlossenen Beteiligungen. Sie sind meist mit hohen Kosten verbunden. Übrig bleiben dann am Ende womöglich nur 80 Prozent vom Kapital, was die Freude über die Rendite deutlich schmälern dürfte.

Ein paar Faustregeln

Generell gilt, dass Sie sich erst einmal selbst ein wenig unter die Lupe nehmen sollten, sprich: Denken Sie über Ihre Risikobereitschaft nach. Die spiegelt sich auch in der Motivation der Geldanlage wider. Wollen Sie ein bisschen riskieren, selbst wenn Sie verlieren? Oder soll der Ertrag vielleicht der Ausbildung Ihrer Kinder dienen? Ist das so, agieren Sie besser sicherheitsorientiert.

Das Prinzip der Aktie verstehen Anleger. Schwieriger wird es, wenn Zertifikate oder Anleihen zum Depot hinzukommen. Wenn Sie Ihr Anlageprodukt nicht mehr verstehen und nur auf die Informationen der Hochglanzbroschüren setzen müssen, kann das zu unangenehmen Überraschungen führen.

Anders bei einer Lebensversicherung sollten Sie Aktien oder Fonds regelmäßig überprüfen. Der Markt ist schnelllebig und nicht alles, was heute gut ist, muss es morgen auch noch sein. Am besten ziehen einen Experten zurate, der regelmäßig Ihre Geldanlage überprüft. Er sollte unabhängig, also nicht an das Institut gebunden sein, bei dem Sie investieren.

Noch ein Tipp zum Schluss: Bleiben Sie ruhig, auch wenn es um Sie herum zu stürmen scheint. Die Börse ist kein stiller Strandabschnitt, wo leise das Wasser rauscht, sondern ein wildes Becken, in dem mächtig viel Bewegung ist. Lassen Sie sich von Schwankungen nicht in Panik versetzen, sondern bewahren Sie einen kühlen Kopf. Auch hier kann ein Berater helfen.

Einen unabhängigen Berater in Ihrer Nähe finden Sie auch bei Bundesweite Honorarberatung.

 

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Geldanlage: Gestreute Risiken sind gute Risiken: Danke!Vielen Dank!Das war interessant!Das war nützlich und gut!Sensationelle Information!
4,25 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.

Loading...

1 Kommentare

  1. Andi Hark sagt

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Aktien zählen sicherlich zu den rentabelsten Geldanlagen. Vor allem eine gezielte Aktienauswahl ist hierbei enorm wichtig. Nicht alle Aktien besitzen das gleiche Risiko, vielmehr gibt es risikoärmere bzw. –reichere. Je nach Investitionstyp und Vorhaben muss man hier selbst über das gewollte Risiko entscheiden. In den einzelnen Risikoklassen gibt es auch wieder gleiche Unternehmungen, welche grundsätzlich vollkommen verschieden sind. Aus diesem Grund versuchen Investoren mithilfe von gezielten Aktienkennzahlen , Unternehmungen vergleichbar zu machen bzw. deren Vorteile / Nachteile aufzuzeigen. Je nach Auslegung / Handelsstrategie wird man sein Augenmerk auf spezielle Kennzahlen richten. Beachtet man bei der Auswahl bestimmte selbst gestellte Kriterien so kann man mit Aktien nachthaltig Geld verdienen. Grundsätzlich stellen Aktien wahrscheinlich die beste und rentabelste Möglichkeit der langfristigen Geldanlage dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.